ncc 48

timeline

ncc48 - netART community congress     Themen     netz & literatur
english
Thema "netz & literatur"
 
Mit Thomas Ballhausen, Xaver Bayer, Julia Hadwiger, Dzevad Karahasan, Igor Markovic, Beat Mazenauer und Claus D. Volko
sowie die flut, der hugi, upsites revisited.
 
26. Oktober 20.00 bis 00.00 Uhr MESZ
 
Erzählen in neuen Räumen
Der Text, das Erzählen, öffentliche Räume
Raum kann nur öffentlich werden, indem er allgemein zugänglich ist. Mit möglichst niederen Schwellen. Ohne Türhüter. Im Falle neuer, EDV-generierter Räume bedeutet das: Public Access setzt bestimmte Medienkompetenzen und bestimmte strukturelle Zugänge voraus. Insofern ist die Frage nach Public Access auf breiter Basis ebenso brisant wie es einst die Frage nach Alphabetisierung und Literarität war.
(Ein Thema, das übrigens wiederkehrt: Alphabetisierung und Herrschaftswissen.)

Wo sich die Gutenberg-Galaxis in neue Simulationswelten ausstülpt, sind unsere vertrauten Vorstellungen von Erzählweisen, Autorenschaft, Rezeption und Öffentlichkeit vorerst noch weitgehend überstrapaziert. In der Praxis auszuloten und in Debatten zu reflektieren, was es damit auf sich hat, wirkt verändernd auf die Rollenbilder und Verfahrensweisen von Schreibenden.
(Es wurde allerdings von manchen Schreibenden selbst während der vergangenen 90er-Jahre eine aktive Legendenbildung rund um Literatur und neue Medien betrieben, die dingfest zu machen wären, um klarere Aussichten zu erhalten.)

Der Binärcode als neuer "Mastercode" macht die Abgrenzungen der Disziplinen zueinander durchlässig. Medienkonvergenz verschiebt die verschiedenen Ausdrucksformen ineinander. Die Irritationen aus der Reibung zwischen Aktualität und Virtualität erzeugen gleichermaßen Barrieren und Perspektiven.

Telematik räumt mit alten Raumvorstellungen und nationalistischen Konzepten auf. Das verlangt nach neuen Bezugssystemen für Ich- und Wir-Konstruktionen. Künstlerische Wege und Alltagspraxen werden verändert.

Mein Vorhaben ist vor allem folgenden Fragen gewidmet:
  • Wie verhalten sich alte (physische) und neue (simulierte) Räume zueinander? Und zwar als kulturelles Terrain.
  • Wie kann in den neuen Räumen erzählt werden?
  • Wie entwickeln sich darin Wir-Konstruktionen?
  • Wovon handelt "Anwesenheit" unter solchen Bedingungen?
  • Was heißt "Öffentlichkeit" und was wäre "das Private" unter solchen Bedingungen?


  • Der Begriff "erzählen" bezieht sich hier im weitesten Sinn auf ein Grundmotiv menschlicher Gemeinschaft, in dem sich symbolisches Denken und Interaktion ausdrücken ... in Kategorien wie
  • Mythen teilen
  • Erfahrungen teilen
  • Perspektiven teilen
  • (Was kommt allenfalls neu dazu?)

  • ... in künstlerischer und in Alltagspraxis.
    Konzept: Martin Krusche
     
    Projektshomepage: http://www.unplugged.at/z01/



    © 20150219,   seit 20010202: 44th ec2-54-92-201-232.compute-1.amazonaws.c von insgesamt 028798 Rechnern